AC „Europa nach dem Brexit“

Am 13. Jänner 2017 haben wir das Neue Jahr mit einer hoch interessanten Veranstaltung begonnen. Kein Geringerer als der Generalsekretär der Österreichischen Interessen Vereinigung (ÖIV) hat uns Aufklärung darüber gegeben, was nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU, dem „Brexit“, so alles passieren kann und wird. Unsere Bude war mit fast 20 Personen gut gefüllt. Diesmal waren es nur Theresianen mit Damen und ihren Gästen. Keine Angehörigen der anderen Wr. Neustädter Verbindungen, der FH oder der TherMilAkl. Dabei war das Thema ja nicht gerade uninteressant.

DSC02466

DSC02465

Weihnachtsfestkneipe 2016

Wie alljährlich schlug auch heuer wieder unsere THERESIANA ihre Weihnachtsfestkneipe. Ungewollt, an einem recht ungünstigen Tag, nämlich am Freitag, dem 9. Dezember, doch war dies nötig geworden, da cer Bürgermeister der Statutarstadt Wiener Neustadt unser Band bekommen sollte und leider nur an diesem „Fenstertag“ zu uns kommen konnte.

Nichts desto trotz war unsere Bude bis – fast – auf den letzten Platz gefüllt. Viele Theresianen und Gäste von allen Wiener Neustädter Verbindungen haben den Weg zu uns gefunden und mit insgesamt 6 Chargierten, darunter Neostaden, Golanen und Babenberger, wurde für diese hochkarätige Veranstaltung auch der entsprechende würdige Rahmen geboten. Die Bandverleihung an den Bürgermeister, Mag. Klaus Schneeberger v/o Konsul, Ne, BBN, wurde umrahmt von einer Rezeption – jetzt haben wir vier Füchse! – und der Verleihung des Theresianen-Bandes an einen Verkehrsaktiven.

In gekonnt souveränder Art schlug unser Hoher Senior die Kneipe, moderierte dort, wo es paßte schlagfertig und an der richtigen Stelle würdig und ernst die entsprechenden Programmpunkte. In seiner Laudatio betonte der Hohe Philx, daß Cbr. Konsul bereits zum diesjährigen Stiftungsfest unser Band bekommen sollte, doch Terminschwierigkeiten zwangen die Verbindung auf die Weihnachtsfestkneipe auszuweichen. Wie jedoch der Jubelgast versicherte, hat ihn die Bandverleihung zur Weihnachtszeit emotional mehr berührt, als es am Stiftungsfest gewesen wäre. Diesen Tag wird er nie vergessen, hat er gesagt. Und wir glauben es ihm!

DSCN9510k

DSCN9513k DSCN9514k DSCN9533kDSCN9535k DSCN9540k DSCN9541k DSCN9542k DSCN9543k DSCN9559kDSCN9537k DSCN9549b DSCN9551k DSCN9552k DSCN9553k DSCN9554k DSCN9555k

Kranzniederlegung und Trauerkneipe

Am 5. November haben wir bei hereinbrechender Dunkelheit am Grab unseres ersten Verbindungsseelsorgers, Bbr. Pfarrer Hans Rumpler wld. Sarastro, einen Kranz nieder gelegt. Wir tun das jedes Jahr stellvertretend für alle verstorbenen Theresianen.

Im Anschluß haben wir uns dann im Rahmen einer studentischen Trauerkneipe von unseren in diesem Jahr verstorbenen Bundesbrüdern, Generalmajor i.R. Mag.Dr. Johann Rathgeb wld. Pluto und Oberst i.R. Elmar Deisenberger wld. Hagen auf unserer Bude verabschiedet. Da Bbr. Hagen auch das Band unserer Tochterverbindung e.v. K.ö.St.V. Golania getragen hat, hat auch ein Vertreter Golaniae chargiert.

IMG_20161105_171353

IMG_20161105_171433

DSC02454

DSC02453

Semesterabschlusskneipe

Wieder einmal geht ein Semester zu Ende und diesmal standen die Zeichen der Kneipe schon vor Beginn auf Abschied und Umbruch. Bereits im Vorfeld wurde zu einer quasi historischen Kneipe geladen, da gleich mehrere Anlässe an diesem Datum gemeinsam gefeiert wurden. So gab es nicht nur das Ende eines erfolgreichen Semesters zu feiern, sondern auch den Abschied unseres (Langzeit)Seniors Thanatos ins Ausland. Doch dem nicht genug, wurde auch die „Hofübergabe“ an den neuen Senior, Bbr. Prometheus, zelebriert.

So war es nicht verwunderlich, dass auch zu dieser fulminanten Veranstaltung wieder mit
reißerischen Sprüchen (das mittlerweile altbewährte „erscheinen Sie, sonst weinen Sie“ fand auch diesmal Verwendung) zur Anwesenheit geladen wurde. Beeindruckt von solchen
marketingtechnischen Geniestreichen erschienen zahlreiche Bundesbrüder auf unserer Bude, um sich dieses einmalige Spektakel nicht entgehen zu lassen.

Im Laufe des Abends entwickelte sich eine illustre Kneipe, welche gemeinsam mit unserer Tochterverbindung, der K.ö.St.V. Golania zu Arne, begangen wurde. Im Zuge der Kneipe fand dann auch die bereits oben erwähnte „Hofübergabe“ an den neuen Senior statt. Die Kneipe wurde danach souverän vom neuen Senior und seinem Conpräsidium standesgemäß zu Ende geführt. Der letzte Teil dieser Kneipe sollte nicht nur den Abschluss einer würdigen Semesterabschlusskneipe des Sommersemester 2016 darstellen, sondern sowohl das Ende, als auch den Beginn einer Ära markieren.

Im Anschluss an die Kneipe fanden sich noch zahlreiche Bundesbrüder im Barraum unserer Bude ein und ließen den Abend gemeinsam ausklingen. Zum Abschluss kann gesagt werden, dass diese Kneipe einen würdigen Schlusspunkt für das vergangene Semester bildete und wir alle, insbesondere das gesamte neu gewählte ChC, auf ein weiteres schönes Semester für und mit unserer Ö.k.a.V. Theresiana hinblicken. An dieser Stelle gilt nochmals der Dank an alle, welche sich tatkräftig engagiert haben und mitgeholfen haben, dass wir stets Verbesserungen erleben und so agieren können, wie wir es tun.

Vivat, crescat, floreat ad multos annos!

Prometheus The!, x

AC Cyber-Kriminalität

Wie bereits fast Tradition, lud unsere Theresiana wieder zu einem AC mit eine spannenden Thema, welches an Aktualität kaum zu übertreffen ist. Dieser Umstand spiegelte sich auch am Interesse der äußerst zahlreich erschienen Gäste wider. So kam es, dass am 15. Juni 2016, am Abend des Vortrags, unsere Bude beinahe aus allen Nähten platzte und somit dem Vortrag eine entsprechende Kulisse geboten war.

Im Zuge des Vortrags brachte Cbr. (NbW) Dipl. Ing. Philipp Blauensteiner vlg. Pegasus den Gästen sein Know-How näher und reichte dabei einen Teil seines Erfahrungsschatzes an die Interessierten weiter. Dieser Erfahrungsschatz fiel sehr tiefgreifend aus, da Dipl. Ing. Blauensteiner als Leiter des Cyber Security Centers im Bundesministerium für Inneres bereits auf ein breites Repertoire an Erlebnissen zurückblicken kann. Mithilfe dieser Erlebnisse fiel es ihm auch leicht, die teilweise recht schwer greifbare Materie für die Zuhörer zu veranschaulichen und bildhaft darzustellen.

Eckpunkte seines Vortrages waren unter anderem aktuelle, aber auch eventuelle zukünftige Brennpunkte im World Wide Web und die möglichen Auswirkungen einer Manipulation eben dieser Brennpunkte. Bereits während des Vortrages wurden zahlreichen Fragen gestellt und so war es gewährleistet, dass jeder Besucher schon im Laufe des Vortrages seine Interessen und persönlichen Erlebnisse einbringen konnte. Davon konnte dann die gesamte Zuhörerschaft profitieren.

Wie gewohnt gab es im Anschluss an den Vortrag eine große Fragerunde, welche auch, wie erwartet, einige Zeit in Anspruch nahm. Dipl. Ing. Blauensteiner beantwortete jedoch jede gestellte Frage, sofern es ihm möglich war, sehr gerne. Nachdem alle Fragen in der großen Runde gestellt und beantwortet waren, ging es in den Ausklang über, wobei noch die eine oder andere spezifische Frage im persönlichen Gespräch geklärt und Unklarheiten beseitigt wurden.

Zusammenfassend ist anzumerken, dass der Vortrag als äußerst gelungen und informativ anzusehen ist und, dass das Ziel der Sensibilisierung im Umgang mit dem World Wide Web durchaus erreicht wurde. Unser Dank gilt an dieser Stelle nochmals dem Vortragenden sowie allen erschienenen Gästen. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Prometheus The!, FM

Stiftungsfest 2016

Im Zeitraum vom 26. bis 28. Mai 2016, rund um das Fronleichnamsfest, war es wieder soweit. Unsere Ö.k.a.V. Theresiana beging ihr alljährliches Stiftungsfest. Dieses Jahr feierten wir das 56. Jahr unserer Gründung. Als Veranstaltungsort für den Festkommers wurden die Räumlichkeiten des Hotel Corvinus in Wiener Neustadt, unweit unserer Bude, ausgewählt.

Dieses Stiftungsfestwochenende bot jedoch, neben dem Festkommers, auch noch andere Höhepunkte rund um unsere Verbindung. So wurde beispielsweise am Vorabend des Festkommerses, zum Begrüßungsabend, auf unsere Bude gerufen. Hier war sowohl für Speis und Trank, als auch für die Unterhaltung der Gäste gesorgt. Die Aktivitas scheute, mit tatkräftiger Unterstützung unserer alten Herren (euch sei besonderer Dank ausgesprochen an dieser Stelle!), keinerlei Mühen um die Bude erstrahlen zu lassen und ein abwechslungsreiches Programm für den Begrüßungsabend zusammenzustellen.

Es war angerichtet, doch das Einzige was zu wünschen übrig ließ, war die Frequentierung dieser Veranstaltung. All die Mühen hätten sich, ehrlich gesprochen, sicherlich eine höhere Anzahl an Besuchern verdient. Nichtsdestotrotz hinderte der gemäßigte Zustrom niemanden der Anwesenden daran, einen schönen Abend im Kreise der Bundes- und Cartellbrüder zu verbringen.

Bereits im Vorfeld des Begrüßungsabends stand ein weiterer Programmpunkt auf der Tagesordnung. Es wurde zu einem Workshop über die Zukunft unserer Theresiana gerufen. Unter der Leitung von Bbr. Leo erarbeiteten die anwesenden Teilnehmer einige Ideen und Konzepte, um die Verbindung in Zukunft attraktiver gestalten zu können und somit den Fortbestand zu sichern. Zu sagen bleibt, dass auch diese Veranstaltung von einer höheren Teilnehmerzahl profitiert hätte.

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten dieses Wochenendes bildete jedoch der Festkommers im Hotel Corvinus. Neben den fixen Programmpunkten eines Festkommerses gab es in diesem Jahr noch zwei weitere besonders würdige Anlässe. Zum einen konnte eine Burschung und zum anderen eine Philistrierung gefeiert werden. Dies alles geschah in einem würdigen Rahmen, welcher durch eine festliche Corona, sowie durch zahlreich erschienene Gastchargierte in jedem Fall gegeben war.

DSC_4509

Jubelbandverleihung

Jubelbandverleihung

Dankesbandverleihung Bbr. Knödl

Dankesbandverleihung Bbr. Knödl

Philistrierung Bbr. Marcellus

Philistrierung Bbr. Marcellus

Philistrierung Bbr. Marcellus

Burschung Bbr. Prometheus

Burschung Bbr. Prometheus

DSC_4571      DSC_4576

Nach dem Festkommers fanden sich im Anschluss noch einige Bundes- und Cartellbrüder auf der Bude Theresianae ein und genossen die Festlichkeiten noch bis in die frühen Morgenstunden. Abschließend verbleibt zu sagen, dass es ein sehr gelungenes und produktives Stiftungsfestwochenende war und alles bereits auf das 57. Stiftungsfest im Jahr 2017 blickt.

Bis dahin wünsche ich unserer Ö.k.a.V. Theresiana vivat, crescat, floreat ad multos annos!

Prometheus The!, FM

Semesterantritts-Kneipe

Am 18. März 2016 haben wir unsere Semester-Antritts-Kneipe geschlagen. Insgesamt waren 15 Bundes- und Cartellbrüder anwesend sowie zwei Damen. Vier Gäste kamen von unserer Mutterverbindung e.s.v. K.ö.St.V. Austria Wien und zwei Neostaden. Einen besonderen Anstrich bekam die Kneipe, als wir zum „Geburtstagskomment“ (Ihr wißt schon: „Und wer im ….. geboren ist …“ ) unseren Hohen Senior und seinen Zwillingsbruder, unseren Hohen FM, zum Geburtstag hoch leben ließen.

DSC02422

Die beiden haben in alter und bekannter Manier die Kneipe wieder einmal souverän geschlagen und so ist eine kleine aber nicht minder lustige Semester-Antritts-Kneipe zu Ende gegangen.

DSC02420      DSC02424

DSC02421                  DSC02426

Weihnachtskommers 2015

Die versammelte Corona erfreute sich anlässlich des diesjährigen Weihnachtskommerses nicht nur des festlichen Budenschmucks, sondern auch insbesondere der vielen Geschenke, die es auszupacken galt. Im feierlichen Rahmen dieser Veranstaltung fanden zudem Jubelbandverleihungen statt: Bbr. Caesar und Bbr. Rex (je 75 Semester) bzw. Bbr. Marius (100 Semester).

DSC02373                                              DSC02374

DSC02375

DSC02376      DSCN4244

DSCN4253